Aktivkohle

Aktivkohle ist ein kohlenstoffhaltiges Produkt mit einer porösen Struktur (Porenvolumen > 0.2 cm³/g) und einer großen inneren Oberfläche (> 400 m²/g) mit Porendurchmessern zwischen 0,3 nm und mehreren tausend Nanometern, an deren Oberfläche sich Moleküle anlagern können. Die Oberfläche von Aktivkohle ist im Wesentlichen unpolar und damit hydrophob und organophil, weshalb ein Stoff umso besser aus der wässrigen Phase adsorbiert wird, je weniger wasserlöslich er ist. Die Aktivkohleoberfläche hat eine Affinität zu organischen Adsorptiven, wie Fettsäuren, Alkoholen und Estern.

Aufgrund der hydrophoben Beschaffenheit der Oberfläche ist die Adsorption von Wasserdampf bei niedrigen Konzentrationen sehr gering. Erst bei höheren Konzentrationen (höhere Luftfeuchte) steigt die Wasserbeladung steil an. Aus diesem Grund eignet sich Aktivkohle zur Aufbereitung feuchter Gase oder Luft. Sie wird unter anderem in Belüftungstrocknern für die Hydraulik, in Abzugshauben oder auch in Atemschutzmasken eingesetzt.

Downloads

Technisches Datenblatt
Sicherheitsdatenblatt

Chemische Eigenschaften

Chemische Bezeichnung: Formkohle
CAS-Nummer: 7440-44-0

Aussehen und Formschwarze, feste Zylinder
Partikelgröße4 mm
Schüttdichte0,42 – 0,49 kg/l
Porenvolumen0,2 ml/g
Abriebhärte95 %
Spezifische Öberfläche1100 m²/g
Kohlenstoff C99 %
Aschegehalt8 %
Wasser beim Abpacken< 5 %
CC14 Adsorbtionskapazität> 60 w/w%