Hydraulik

Nachhaltig & wartungsfreundlich (Hansa-Flex AG)

Adsorberfilter schützen das Hydrauliköl vor Verunreinigungen durch Feuchtigkeit und Schmutz. In der Vergangenheit war es erforderlich, das gesamte Filterelement auszutauschen, wenn das Trockenmittel vollständig mit Wasser beladen war. Als Teil der Nachhaltigkeitsstrategie werden Adsorberfilter als nachhaltige und wiederverwendbare Versionen entworfen.

Quelle: Hansaflex Hydraulikpresse

Artikel lesen

Ratgeber Öl (Karberg & Hennemann GmbH & Co. KG)

Wie man Ölproben richtig entnimmt und analysiert, mit welchen Filtrationsmethoden Verunreinigungen entfernt werden und wie man mit speziellen Ölsorten umgeht – Karberg & Hennemann bringen in ihrem Ölratgeber alle wichtigen Fakten auf den Punkt. Schauen Sie rein!

Quelle: www.cjc.de

Artikel lesen

Hydraulik: Grundlagen und Komponenten (Hydac Systems & Services GmbH)

Das Hydac Training Center hat mit “Hydraulik – Grundlagen und Komponenten” ein umfassendes Werk zum Thema Hydraulik veröffentlicht. Die beigefügte Leseprobe gibt Ihnen einen Einblick in die Filtertechnik.

Artikel lesen

Wasserzufuhr über ölhydraulische Stangenabdichtungssysteme (Mielke, Tobias)

Hydraulische Systeme sind in vielen Bereichen des Maschinenbaus unverzichtbar und sorgen für die notwendige Bereitstellung von Kräften und Drehmomenten. Gleichzeitig unterliegen hydraulische Systeme einem Trend zur Kostenreduzierung und Effizienzsteigerung, was unter anderem dazu führt, dass die Tanks der Systeme verkleinert oder in einigen Fällen ganz eliminiert werden. Infolgedessen kann sich das im Umlauf befindliche Druckmedium nur unzureichend beruhigen. Fremdstoffe, wie Partikel oder Fremdflüssigkeiten, werden nicht oder nur unvollständig abgeschieden. Ein Beispiel für den Eintrag solcher Fremdstoffe ist der Einzug von Wasser, welches über die dynamische Dichtstelle zwischen dem Dichtkörper und der Kolbenstange eines hydraulischen Zylinders eindringen kann.

Quelle: Diss. RWTH Aachen University, 2019

Artikel lesen

Fluidmanagement kompakt (Hansa-Flex AG)

Hansa Flex zeigt, wie man ölbedingte Maschinenprobleme rechtzeitig erkennen und durch vorbeugende Maßnahmen verhindern kann.

Artikel lesen

Wasser im Hydrauliksystem (Panolin AG)

Wasser im hydraulischen System: eine häufig unterschätzte und teilweise unerkannte Gefahr. Aber woher kommt das Wasser, wie viel ist tolerierbar, wie kann es nachgewiesen werden und was kann man dagegen tun? Vier Fragen … vier Antworten.

Quelle: www.panolin.com

Artikel lesen

Schädliche Einflussfaktoren … oder Feinde des Hydrauliköls (Hielscher, Ulrich)

Hydrauliköl ist mehr als ein beliebiger Betriebsstoff und ein wichtiges Konstruktionselement bei der Planung, dem Betrieb und der Wartung von Hydrauliksystemen. In Hydraulikaggregaten gibt es mehrere Eintrittsstellen für Wasser. Hydraulische Systeme können durch den Einsatz eines Adsorberfilters vor Kondenswasserschäden und ungeplanten Stillständen geschützt werden.

Quelle: Exzellent – Tagungsband 17. SWB Tagung, Seiten 13-15

Artikel lesen

Wie man Hydrauliksysteme vor Kondensation schützt (Lauther, Felix)

Wasser ist Leben, sagt man. Wasser im Hydrauliköl kann jedoch zum Versagen des Hydrauliksystems führen. Die Ursachen, die zur Kondensation im System führen, sind vielfältig. Wenn sich Wasser im Öl befindet, ist das Hydrauliksystem in Gefahr. Mit dem richtigen Filtersystem können Sie Ihre Maschine schützen.

Quelle: www.fluid.de/hydraulik/so-schuetzen-sie-hydrauliksysteme-vor-kondenswasser-223.html, 30.09.2019

Artikel lesen

In trockenen Tüchern (Kaineder, Jörg)

Wasser im Öl ist eine ernste Diagnose für viele Hydrauliksysteme und kann zu höherem Verschleiß und Leckagen führen. Abhilfe schaffen Adsorberfilter, die verhindern, dass Feuchtigkeit über die Lüftung eindringt. Obwohl dadurch massive Schäden und hohe Kosten vermieden werden können, sind nur wenige Systeme damit ausgestattet. Die Betreiber gehen oft fälschlicherweise davon aus, dass sie keinen Schutz gegen Kondenswasser benötigen. Doch welche Systeme sollten mit einem Adsorberfilter ausgestattet werden? Und wie funktionieren sie?

Hydraulikpresse 3/2019, Seiten 20-23

Artikel lesen

Trocken gelegt (Laas, Heinrich)

Biologisch schnell abbaubare Hydrauliköle müssen vor Verunreinigungen durch Wasser geschützt werden. Das Beispiel eines hydraulischen Systems in einem Wasserkraftwerk zeigt, wann ein Belüftungstrockner die Wartungsintervalle des Öls verlängern und das Risiko von Ausfällen verringern kann.

Artikel lesen

Wasserverschmutzung in Hydraulik- und Schmierstoffsystemen (Day, Mike)

Wasser und Öl vertragen sich nicht – das ist ein bekanntes Sprichwort in der Schmierstoffindustrie. Aber was bedeutet das genau? Ja, Wasserverschmutzung kann problematisch sein, aber wie kann Wasser nachgewiesen werden? Kann es kontrolliert werden? Wie kann man es am besten entfernen? Dieser Artikel beschreibt die nachteiligen Auswirkungen von Wasserverschmutzung auf Hydraulik- und andere Schmiersysteme und erläutert Möglichkeiten zur Messung, Kontrolle und Entfernung von Wasser.

Quelle: www.machinerylubrication.com, 25.05.2019

Artikel lesen

Warum ist Wasser in meinem Öl? (Dellinger, Chris)

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Wasser in das Öl gelangen kann. Eine sehr häufige Eintrittsstelle ist die Entlüftungskappe. Vor allem bei Systemen, die der Witterung ausgesetzt sind, kann Regen in den Tank eindringen, Wasser kann durch verschlissene Dichtungen, durch die Tankdeckel oder in die Zugangsplatte eindringen. Auch sehr feuchte Außenluft kann in den Entlüftungsdeckel eindringen, und Temperaturschwankungen führen dazu, dass die Luft ihr Wasser an das Öl abgibt.

GPM Hydraulic Consulting, Inc. www.gpmhydraulic.com, 25.05.2019

Artikel lesen

Die Auswirkungen der Wasserverschmutzung kennen (Noria Corporation)

Das Eindringen von Wasser ist die zweitgrößte Verunreinigung und kann Ihr System beschädigen. Emulgiertes Wasser ist definiert als mikroskopisch kleine Wasserkügelchen, die in einer stabilen Suspension im Öl verteilt sind. Da alle Wasserzustände im Öl das Öl und die Maschine schädigen können, gilt emulgiertes Wasser als das zerstörerischste Element.

Quelle: www.noria.com, 25.05.2019

Artikel lesen

Wassergehalt (Oelcheck GmbH)

Neben Staub ist auch Wasser eine sehr häufige Verunreinigung in Ölen und Fetten. Es beeinträchtigt die Bildung von Schmierfilmen und ist Ursache für die Korrosion von Maschinen und Anlagen.

Quelle: https://de.oelcheck.com, 17.05.2019

Artikel lesen

Wasserzutritt in hydraulische Systeme (Mielke, Tobias)

Wasser in hydraulischen Systemen verursacht Probleme und führt zu Schäden, daher muss das Eindringen unbedingt vermieden werden. Die Auswirkungen von Wasser in Ölhydrauliksystemen wurden in der letzten Ausgabe erörtert. Doch woher kommt die Gefahr? Und wie kommt das Wasser überhaupt in das System? Diesen Fragen geht der Beitrag nach. Neben potentiellen Zutrittsorten wird ebenfalls die jeweils zu erwartende Menge diskutiert.

Quelle: O+P Fluidtechnik 7-8/2018, Pages 44-50

Artikel lesen

Schäden durch Wasser in hydraulischen Systemen (Mielke, Tobias)

Jeder, der sich mit Hydraulik beschäftigt, lernt, dass Wasser im System schädlich ist und deshalb unbedingt vermieden werden sollte. Doch woher kommt die Gefahr? Was macht das Wasser im System? Und wie kommt es überhaupt dorthin? Diese Fragen werden in diesem Artikel und einem darauf aufbauenden Artikel, der in der nächsten Ausgabe erscheinen wird, untersucht. Zunächst werden die Schadensmechanismen und -orte erörtert. Im folgenden Artikel werden die Einstiegspunkte erläutert.

Quelle: O+P Fluidtechnik 6/2018, Pages 52-58

Artikel lesen

Welcher Anteil an Wasser ist kritisch (Oelcheck GmbH)

Der Wasseranteil im Hydrauliköl sollte 0,12 % nicht überschreiten. Der Bereich von 0,10 bis 0,12 % ist bereits kritisch. Hier sollten zumindest ölpflegende Maßnahmen durchgeführt werden. Ab einer Konzentration von 0,12% ist jedoch ein Ölwechsel wegen zu viel Wasser im Öl unbedingt erforderlich.

Quelle: https://de.oelcheck.com, 25.05.2018

Artikel lesen

Tankentlüfter und Entlüftungsfilter … der erste Weg zur Ölpflege (Pohlmann, Marco)

Jeder Betreiber von Hydraulikanlagen sollte sich des Themas Ölpflege bewusst sein und darauf achten. Der Hintergrund ist die natürliche Alterung von Hydraulikölen, die so genannte Oxidation. Um diesem Prozess entgegenzuwirken, ist Ölpflege erforderlich.

Quelle: www.fluid.de, 30.08.2016

Artikel lesen

Wie geht man mit Wasser im Hydrauliköl um? (Bendan, Casey)

Wenn Sie schon länger mit hydraulischen Geräten arbeiten, ist es wahrscheinlich, dass Sie schon einmal ein Hydrauliksystem mit trübem Öl gesehen haben. Öl wird trübe, wenn es über seinen Sättigungsgrad hinaus mit Wasser verunreinigt ist. Der Sättigungsgrad ist die Menge an Wasser, die sich in der Molekularchemie des Öls auflösen kann, und liegt bei mineralischen Hydraulikölen typischerweise bei 200 – 300 ppm bei 20 °C (68 °F). Beachten Sie, dass trübes Hydrauliköl einen Wassergehalt von mindestens 200-300 ppm aufweist. Ich habe kürzlich ein Hydrauliksystem mit trübem Öl getestet, das mehr als 1 % (10.000 ppm) Wasser enthielt.

Quelle: www.hydraulicspneumatics.com, 17.05.2019

Artikel lesen

Die häufigsten Filterfehler (Pohlmann, Marco)

Bei der Auswahl eines Filters lohnt es sich, nicht nur auf die Filterfeinheit zu achten, sondern auch zwischen absoluter und nominaler Filterfeinheit zu unterscheiden. Diese Werte geben Auskunft über die Leistung des Filters.

Quelle: Fluid 03/2016, Pages 54-55

Artikel lesen

Vermeiden Sie teure Maschinenschäden (Winkler, Helmut)

Ölverschmutzung ist die Ursache für 80 Prozent aller Hydraulikausfälle: Hydrauliköle sind nicht frei von Wasser und Luft. Um teure und unnötige Maschinenschäden zu vermeiden, sollten zulässige Grenzwerte festgelegt werden. Der TR-Spezialist Helmut Winkler gibt wertvolle Tipps, wie man solche Werte definiert und überwacht. Er wirft auch einen Blick auf besondere potenzielle Gefahren und wie man sie vermeiden kann.

Quelle: Technische Rundschau 12/2012

Artikel lesen

Gegen Wasser vorbeugen (Laas, Heinrich)

Von Flugsimulatoren bis zu Bohrinseln – die Anforderungen an den zuverlässigen Einsatz von Hydrauliksystemen steigen ständig. Gleichzeitig gefährden ungeplante Ausfallzeiten und hohe Wartungskosten die Produktivität eines Unternehmens. Verunreinigungen der Druckflüssigkeiten sind die häufigste Schadensursache. Der Einsatz von Adsorbern kann dem präventiv entgegenwirken.

Quelle: Fluid Markt 2013, Seiten 118-119

Artikel lesen

Schäden und Ausfälle vermeiden (Laas, Heinrich)

Belüftungstrockner werden eingesetzt, um Hydraulikflüssigkeiten vor Verunreinigungen durch atmosphärische Feuchtigkeit zu schützen. Für eine effiziente Luftentfeuchtung ist jedoch die richtige Auslegung sowie die Auswahl der Adsorbentien entscheidend. Durch die Berücksichtigung wichtiger Einflussfaktoren erreichen GIEBEL Adsorber® eine bessere Wasserabscheideleistung und damit längere Standzeiten.

Quelle: O+P 9/2012, Seiten 2-3

Artikel lesen

Schutz gegen Wasser und Staub (Giebel, Jochen)

Wasser ist neben Schmutzpartikeln die heimliche Ursache für kostenintensive Störungen in Hydraulikaggregaten, Getrieben und Ölumlaufschmieranlagen. Vorbeugende Wartung trägt zu einer längeren Lebensdauer bei.

Quelle: www.instandhaltung.de, 03.02.2010

Artikel lesen

Wenn Mineralöl nicht mehr ausreicht (Schulze, Rudolf)

Umweltverträgliche, wasserfreie, synthetische Hydrauliköle wurden in den USA für den Einsatz in extrem belasteten Hydrauliksystemen und Hydrostaten entwickelt. “Fluid” untersuchte die Verwendung von HFDU-Flüssigkeiten unter heißen Umgebungsbedingungen mit dem europäischen Vertreter der US-Firma ACT.

Quelle: Fluid 3/2008, Seiten 36-37

Artikel lesen

Bio verlängert die Ölwechselintervalle um das Fünffache (NN)

Pleiten, Pech und Pannen mit Rapsöl gehören längst der Vergangenheit an. Das war zumindest die Meinung der rund 50 Teilnehmer eines Bioschmierstoff-Workshops, bei dem Anwender aus dem Stahlwasserbau und der Binnenschifffahrt über ihre aktuellen Erfahrungen berichteten.

Quelle: Produktion Nr. 32, 2002

Artikel lesen

Getriebe

How water Kugellager zerstört (UE Systems Inc.)

Von allen Verunreinigungen, die bekanntermaßen die Lebensdauer von Lagern beeinträchtigen, richtet Wasser wohl den größten Schaden an. Schon eine kleine Menge reicht aus, um die Fähigkeit des Öls zu beeinträchtigen, seine Aufgabe ordnungsgemäß zu erfüllen, was zu Reibung, Oxidation und weiteren Schäden führt. Das Erkennen von wasserbedingten Ausfallarten kann Ihnen helfen, die optimalen Schmierstoffe, Dichtungen und Lager zu bestimmen, um das Öl Ihrer Anlagen zu schützen.

Quelle: www.uesystems.com, 12.10.2021

Artikel lesen

Lagertanks

Russische Verordnung über Lagertanks mit Säuren (Order Rostekhnadzo)

Der russische TÜV und technische Gesetzgeber Rostekhnadzor hat einen Rechtsakt veröffentlicht, wonach Lagertanks mit Säuren mit Vorrichtungen ausgestattet sein müssen, die das Eindringen von Feuchtigkeit oder feuchter Luft in den Lagerraum verhindern. Unsere Adsorber können diese Aufgabe übernehmen.

Quelle: https://legalacts.ru/doc/prikaz-rostekhnadzora-ot-07122020-n-500-ob-utverzhdenii-federalnykh/, 23.04.2021

Artikel lesen

Armer, alter, kranker Diesel? (Hermann, Michael)

Heutzutage leidet Dieselkraftstoff nicht nur unter bakteriellen Infektionen, sondern das Alter hinterlässt auch buchstäblich seine Spuren – im Tank. Michael Herrmann stellt Heilmittel vor, die dem Kraftstoff helfen können.

Quelle: PALSTEK 4/16, Seiten 70-81

Artikel lesen